Energy Blog

Im Energy Blog kommentieren und bewerten wir regelmäßig wichtige Entwicklungen im Energiemarkt. Alle neuen Beiträge können Sie bequem über unseren Newsletter "Energy Update" abonnieren.

Zum Newsletter anmelden!

von - Energy Blog

Die Energiepreiskrise wirkt sich deutlich auf das Wechselverhalten und die Zufriedenheit der Verbraucher aus. 50 % der Strom- und 62 % der Gaskunden haben zum Jahreswechsel 2021/2022 Preiserhöhungen wahrgenommen. Viele berichten von prozentual deutlichen Anstiegen der monatlichen Kosten. Infolgedessen haben Kostenaspekte als Kündigungsgrund im Vergleich zu den letzten Jahren einen sprunghaften Anstieg verzeichnet.

von - Energy Blog

Die Herausforderungen der Energiewirtschaft sind im Jahr 2022 noch größer geworden. Um die Abhängigkeit von importierten, fossilen Energieträgern zu reduzieren und ein CO2-freies, strombasiertes Energiesystem zu etablieren, müssen die Netze ausgebaut und digitalisiert, die Erzeugung dezentralisiert und die Kunden von passiven Verbrauchern zu aktiven Marktteilnehmern werden. Versorger müssen produkt- und vertriebsseitig in Bereichen wie PV, Speicher, Wärmepumpe, Elektromobilität usw. schnell nachhaltige und bezahlbare Lösungen für ihre Kunden anbieten.

von - Energy Blog

Mit Beginn der Energiepreiskrise im Lauf des zweiten Halbjahres 2021 hat sich bereits gezeigt, dass die Zeiten günstiger Energiepreise zu Ende sind. Durch den Russland-Ukraine-Krieg steht auch die Frage der Versorgungssicherheit in Frage. Dies führt in der Bevölkerung zu großer Verunsicherung. So haben 70 % Angst vor Versorgungsengpässen bei Gas, 41 % halten zukünftig länger anhaltende Strom-Blackouts für wahrscheinlich und über die Hälfte glaubt, sich Energie in fünf Jahren nicht mehr leisten zu können.

von - Energy Blog

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat am 4. März im Rahmen seines „Osterpakets“ zwei Gesetzentwürfe zur öffentlichen Konsultation vorgelegt. Die klima- und energiepolitischen Pläne der Ampel-Koalition nehmen mit diversen Änderungen bzw. Neuerungen im EEG und im Energiewirtschaftsgesetz erstmals konkrete Formen an.

von - Energy Blog

Seit Beginn des laufenden Jahres sind gemäß dem Energiewirtschaftsgesetz (§ 41a EnWG) Energieversorger, die zum Ende des Vorjahres mehr als 200.000 Stromkunden beliefern, verpflichtet, Kunden mit eingebautem intelligenten Messsystem einen „Stromliefervertrag mit dynamischen Tarifen“ anzubieten. Gemeint sind damit Stromverträge mit mindestens stündlich wechselnden Preisen, die die Preisschwankungen auf dem Spotmarkt widerspiegeln.

Grundsätzlich dürfte dies den meisten Energieversorgern, vor allem natürlich den unmittelbar betroffenen, bekannt sein. Die konkrete Ausgestaltung dieser Tarife und ihre Umsetzung samt aller damit verbundener Prozesse wirft allerdings einige Fragen auf und stellt die Versorger vor verschiedene Herausforderungen.

von - Energy Blog

Die Energiepreiskrise und die vielen Diskussionen um Regulierungsbedarf sind natürlich im Moment das dominante Thema, wobei im Moment überwiegend Neukunden von den hohen Preisen betroffen sind. Dies wird sich bis Ende des Jahres ändern, wenn die Preiseffekte auf die langfristigen Beschaffungsstrategien von Stadtwerken durchschlagen und die Preissteigerungen bei allen Kunden ankommen.

von - Energy Blog

Der Jahresbeginn ist nach wie vor von der Energiepreiskrise und vom Umgang damit geprägt und wird uns wohl noch einige Monate in Atem halten. Die Transformation der Energiebranche schreitet aber weiter ungebremst voran und verlangt von Energieversorgern, ihre Strategien neu zu bewerten, neue Geschäftsfelder zu besetzen und sich zu kundenzentrierten, digitalen Dienstleistern weiterzuentwickeln.

Wir haben zum Jahresbeginn einige strategische und operative Themen herausgesucht, die zeigen, wo Handlungsbedarf entsteht und wo Potenziale liegen.

von - Energy Blog

Die aktuelle Preissituation im Energiemarkt stellt alle Marktteilnehmer vor extreme Herausforderungen, wenn auch zum Teil aus sehr unterschiedlichen Gründen. Zwar wird sich die Situation in den nächsten Monaten voraussichtlich etwas entspannen und wieder günstigere Preise mit sich bringen; die Folgen der aktuellen Hochpreisphase werden sich in den Endkundenpreisen allerdings noch mindestens zwei Jahre lang widerspiegeln und im Markt zu weiteren Verwerfungen führen.

von - Energy Blog

In den letzten Jahren ist der Marktanteil neuer Anbieter im Energiemarkt kontinuierlich gestiegen. Dieser Trend hat sich auch im Jahr 2020 deutlich fortgesetzt. So haben neue Anbieter ihren Marktanteil im Jahr 2020 gegenüber dem Vorjahr um vier Prozentpunkte auf 38 Prozent erhöht. Ein Rückgang war hingegen vor allem bei Kunden in Sonderverträgen der Grundversorger zu beobachten. Dies geht aus dem aktuellen Monitoringbericht 2021 der Bundesnetzagentur hervor.

von - Energy Blog

Nach einer jahrelangen Durststrecke hat sich der PV-Markt in den letzten drei Jahren deutlich erholt und befindet sich gerade in einer Boomphase. Das Marktpotenzial ist weiterhin sehr hoch, da bislang nur ein kleiner Teil der Dächer in Deutschlang mit PV-Anlagen belegt ist.